Abschied und Trauer in dieser besonderen Zeit

Abschied nehmen ist wichtig, der Trauer Ausdruck zu verleihen auch. Gerade in dieser besonderen Zeit können Trauerrituale und Gespräche helfen.

Aus aktuellem Anlass hat die Arbeitsgruppe des Katholischen Dekanats Darmstadt einen Flyer erstellt. Hier finden Sie neben einem Segensritual für An- und Zugehörige auch Kontaktdaten von Seelsorgenden, die Sie in dieser existentiellen und akuten Krise begleiten können.

“Flyer: Erschwerter Abschied in besonderer Situation”

Kahrhof Bestattungen Darmstadt Hessen klein

Coronavirus Informationen für Angehörige im Trauerfall

Unser Informationsblatt “Coronavirus Informationen für Angehörige im Trauerfall und Kunden mit Interesse an einer Bestattungsvorsorge” finden Sie auch als pdf zum Download.

Sehr geehrte Kunden,

auch wir als Bestattungsunternehmen sind von den Einschränkungen durch Covid-19 stark betroffen. Für uns als professioneller und moderner Dienstleister ist es unsere Pflicht, neben den hohen Anforderungen an die Hygiene, die sozialen Kontakte stark zu minimieren und gleichzeitig jederzeit für Sie erreichbar zu sein. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass insbesondere die älteren und schwächeren Menschen geschützt werden.

Trotzdem sind wir der Meinung, dass wir es ermöglichen sollten, einen Weg zum würdevollen verabschieden für Sie als Familie aufrechtzuhalten. Allerdings müssen wir auch an unseren Selbstschutz denken. Auf Empfehlung des Bestatter Verbandes haben wir Ihnen daher einige wichtige Informationen für den derzeitigen Kontakt mit uns zusammengefasst. Bei zusätzlichen Fragen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Kontakt zu uns als Bestatter

  • Bitte kontaktieren Sie uns zunächst telefonisch
  • persönliche Gespräche und andere Termine in unserem Haus sind momentan leider nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich
  • Ein Hausbesuch bei Ihnen im Rahmen eines Trauerfalls oder einer Bestattungsvorsorge ist derzeit leider nicht möglich

Beratung im Trauerfall

  • ein persönliches Beratungsgespräch in unserem Haus kann derzeit nur mit den engsten Angehörigen (maximal 2 Personen) angeboten werden
  • Alternativ zum Beratungsgespräch in unserem Haus bieten wir Ihnen auch gerne eine fernmündliche Beratung über Telefon oder Videochat an. Ergänzend dazu können wir Ihnen relevante Formulare gerne per E-Mail senden.
  • Die für uns wichtigen Unterlagen wie Stammbuch und Ausweis können Sie uns bei der Überführung übergeben, in unseren Briefkasten werfen oder wir holen Sie bei Ihnen ab.
  • Gerne können Sie sich vorab auf unserer umfangreichen Homepage über unsere Dienstleistungen informieren.

Insbesondere folgende Dinge können Sie auf Basis unserer online angebotenen Themen im Familienkreis besprechen:

  • Bestattungsart und -ort
  • Auswahl von Sarg und/oder Urne
  • Texte für die Gestaltung der Trauerkarte und evtl. einer Todesanzeige
  • Blumenschmuck für die Beisetzung

Trauerfeier

Die Trauerfeier für einen geliebten Menschen ist für alle Angehörigen ein wichtiger Moment, in dem das Leben und Wirken des Verstorbenen gewürdigt wird. Es ist ein essentieller Moment in der Trauerbewältigung. Wir haben Verständnis dafür, dass die jetzige Situation um Covid-19 für unsere Angehörigen sehr schwer ist. Wir wissen, dass gerade im Trauerfall der Zuspruch, die Anteilnahme und die Unterstützung von allen Trauergästen sehr wichtig ist, dies zur jetzigen Zeit jedoch leider nur schriftlich oder telefonisch ratsam ist. An einigen Friedhöfen in Deutschland sind bereits Beisetzungen mit Familienangehörigen verboten.

Die Empfehlungen des Landkreises Darmstadt-Dieburg aufgrund der aktuellen Verordnungslage nach dem Infektionsschutzgesetz zur Bekämpfung des Corona-Virus lauten wie folgt:

  • Beerdigungen und/oder Trauerfeiern sollen im engsten Familien- und/oder Freundeskreis stattfinden. Es ist Ziel, dass so wenige Personen wie möglich zusammenkommen. Die zuständigen Behörden können gem. §1 Abs. 4 der Dritten Verordnung zur Bekämpfung des Corona Virus in der Fassung vom 22. März 2020 Ausnahmen für Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen zulassen. Darmstadt: 10 Personen, Pfungstadt: 5 Personen, Mühltal: 5 Personen inkl. Pfarrer, Groß-Zimmern: maximal 20 Personen
  • Trauerfeiern finden nicht in geschlossenen Räumen statt, sondern im Freien direkt an der Grabstätte
  • Die teilnehmenden Personen haben einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander um zwingend die Hygieneempfehlungen des RKI einzuhalten.
  • Auf Beileidsbekundungen mit Körperkontakt (Hände schütteln, Umarmungen) ist zu verzichten
  • Die vorstehenden Empfehlungen gelten für die gesamte Dauer von Beerdigungen und/oder Trauerfeiern.
  • Auf den anschließenden Leichenschmaus ist zu verzichten.
  • Wir als beauftragtes Bestattungsunternehmen müssen alle Teilnehmenden in einer Anwesenheitsliste, mit mindestens der Angabe von Vor- und Nachname, der vollständigen Adresse (Wohnort, Straße, Hausnummer) und Telefonnummer, erfassen. Diese Anwesenheitsliste ist durch uns für die Dauer eines Monats vertraulich aufzubewahren, dem Gesundheitsamt Darmstadt/Darmstadt-Dieburg auf Nachfrage sofort und vollständig auszuhändigen bzw. nach Ablauf der Frist zu vernichten.
  • Eine Änderung dieser Empfehlungen, insbesondere bei geänderten rechtlichen Grundlagen, bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Wir können Ihnen zusätzlich jedoch noch folgende Möglichkeiten anbieten:

  • Für weitere Trauergäste wie Freunde und Bekannte, die nicht teilnehmen können, kann die Feierlichkeit als Video aufgezeichnet werden oder online über das Internet als Live-Stream übertragen werden
  • Alternativ ist auch eine Gedenkfeier zu einem späteren Zeitpunkt denkbar

Wir hoffen auf ihr Verständnis in dieser besonderen Zeit und versuchen, die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten für Sie so gering wie möglich zu halten.

Wir sind immer für Sie da.

Ihre Familie Kahrhof

Finden Trauerfeiern in Darmstadt und Umgebung noch statt?

Wir müssen derzeit dafür Sorge tragen, dass insbesondere die älteren und schwächeren Menschen geschützt werden.

Wir empfehlen Ihnen daher unabhängig von der Empfehlung der jeweiligen Gemeinde eine Trauerfeier derzeit nur im engsten Familienkreis zu planen, idealerweise direkt an der Grabstätte. Für weitere Trauergäste wie Freunde und Bekannte bieten wir an über ein Live-Streaming an der Feierlichkeit teilzunehmen.

Wir wissen, dass gerade im Trauerfall der Zuspruch, die Anteilnahme und die Unterstützung von allen Trauergästen sehr wichtig ist, dieser zur jetzigen Zeit jedoch leider nur schriftlich oder telefonisch ratsam ist.

Der aktuelle Stand am 25. März 2020 um 12:30 Uhr ist wie folgt:

Darmstadt:
“Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Trauerfeiern ab sofort nicht mehr in den städt. Trauerhallen vorgenommen werden. An Trauerfeiern können maximal 10 Personen teilnehmen. Die Trauerfeiern finden grundsätzlich im Freien an der Grabstätte statt. Zunächst findet die Beisetzung statt, im Anschluss die Trauerfeier. Die teilnehmenden Personen haben einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander, wie dies derzeit in den anderen sonstigen Lebensbereichen auch üblich ist, einzuhalten. Von Beileidsbekundungen mit Körperkontakt ist Abstand zu nehmen. Auch bitten wir Sie darauf hinzuweisen, dass auf einen anschließenden Leichenschmaus im privaten Bereich verzichtet wird.“

Mühltal:
“Die Trauerhallen auf den Mühltaler Friedhöfen sind bis auf weiteres geschlossen (…) Trauerreden können direkt an der Grabstätte abgehalten werden (…) Vorgenannte Regelungen werden auf 5 Teilnehmer/Innen (inkl. Pfarrer) beschränkt, sofern nicht andere behördliche Anordnungen getroffen werden.” (….) „Um den Personenkreis der Trauergemeinde möglichst klein zu halten wurde in der gemeindlichen Regelung auch ein Passus aufgenommen, wonach in Traueranzeigen Datum und Uhrzeit der Bestattung nicht mehr angeführt werden sollen. Weiterhin sollen die Hinterbliebenen darauf hingewiesen werden, dass der Trauerfeier- bzw. Bestattungstermin auch nicht mündlich oder auf andere Art und Weise an andere Personen als den in der Regelung festgelegte Personenkreis weitergeben werden soll. Hierdurch soll vermieden werden, dass sich der Personenkreis der Trauergemeinde nicht unkontrolliert erweitert, da der ein oder andere – oder aber auch Vereine – wie gewohnt die letzte Ehre erweisen wollen.“

Weiterstadt
Die Trauerhallen sind geschlossen, die Trauerfeier findet jeweils an der Grabstätte statt. Die Anzahl der Trauernden Personen sollen auf das Minimalste reduziert werden und einen Sicherheitsabstand von mind. 2 m eingehalten werden.(…) Eine anzustrebende Zielvorgabe dabei sind 5 Personen. Eine absolute, nicht überschreitbare Obergrenze ist die Teilnehmerzahl von 20 Personen inklusive des erforderlichen Fachpersonals.”

Roßdorf:
“Beerdigungen werden nicht abgesagt – wenn möglich soll die Trauerfeier nur im engeren Familienkreis, evtl. auch unter freiem Himmel stattfinden.”

Pfungstadt:
Trauerfeiern sind untersagt und die Trauerhallen geschlossen. Urnenbeisetzungen am Grab sind im engsten Familienkreis gestattet. Vorgenannte Reglungen werden auf 5 Teilnehmer beschränkt. Sofern nicht andere behördliche Anordnungen getroffen werden.

Coronavirus bei Trauerfeiern

Aktuelle Hinweise und Empfehlungen für Trauerfeiern

Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen gerne folgende Empfehlungen für den jetzigen Zeitpunkt aussprechen, insbesondere aus der Verantwortung für unsere älteren Mitmenschen heraus:

Wir empfehlen Ihnen insbesondere bei Trauerfeiern und Beerdigungen ihre Anteilnahme mit Gesten und Blicken und/oder Ihre Anteilnahme über einen handgeschriebenen Brief zum Ausdruck zu bringen.

Wir empfehlen Ihnen auch Abstand zu halten und einen direkten Körperkontakt zu vermeiden.

Und jetzt? Trauer mit mir

Mit dem Slogan “Und jetzt? Trauer mit mir” versendet die evangelische Kirche derzeit Ihre sogenannte Impulspost zum Umgang mit Trauer und Tod. Auch in der evangelischen Sonntagszeitung war am vergangenen Wochenende eine kostenfrei Sonderbeilage mit diesem Thema.

Viele Fragen entstehen beim Tod eines Menschen. Häufig sind Ratlosigkeit und Unsicherheit ständige Begleiter.  Was darf man (nicht)? Was sollte man (nicht)? Wie gehe ich mit der Situation um? Was ist “normal”? Die Internetseite “Trauer mit mir” bietet hierbei viele Hilfestellungen für Trauernde und Tröstende diese Unsicherheit zu überwinden und Antworten zu finden.

 

Die SOS Notfalldose – alle wichtigen Informationen für die Ersthelfer

Alle für den Notfall wichtigen Daten wie bspw. Medikamentenplan, Patientenverfügung usw.  kommen auf das Notfall-Infoblatt, welches in die Notfalldose gesteckt wird. Diese wiederum kommt in die Kühlschranktür.

Ein Aufkleber an der Eingangstür und am Kühlschrank machen auf die SOS Notfalldose aufmerksam. So sind alle wichtigen und notfallrelevanten Informationen sofort bei den Ersthelfern.

Diese SOS-Notfalldose ist ab sofort bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an!

Notfallnummern Deutschland – Notfall-Infopass immer dabei

Seit kurzem haben wir für unsere Kunden einen nützlichen Notfall-Infopass.

Alle wichtigen generellen Notrufnummern sind hier bei einem Notfall zu finden. Zusätzlich kann jeder seine speziellen Daten bspw. Medikamentenunverträglichkeiten, Kontaktpersonen usw. selbst eintragen. Bei Interesse an einem solchen Notfall-Infopass kontaktieren Sie uns gerne oder besuchen Sie uns beim 11. Darmstädter Seniorentag am Samstag, den 7. September 2019 von 10-17 Uhr im Darmstadium. Nähere Informationen zum Seniorentag und weiteren Veranstaltungen mit Familie Kahrhof erhalten Sie auf unserer Seite Veranstaltungen.

 

 

Sternenkinder Trauergottesdienst

Am Samstag, den 14. April 2018 um 11 Uhr findet wieder ein Trauergottesdienst für Sternenkinder der drei Darmstädter Geburtskliniken statt. Der Trauergottesdienst mit anschließender Beisetzung der totgeborenen Kinder findet in der Trauerhalle auf dem Darmstädter Waldfriedhof statt.

Die evangelische und die katholische Krankenhausseelsorge der Geburtskliniken laden Eltern ein, die um ihr totgeborenes Kind trauern, sowie Geschwister, Großeltern und alle, die vom Verlust eines Kindes betroffen sind. Die Einladung finden Sie auch hier nochmals als Download: Sternenkinder Trauergottesdienst.

Was ist im Sterbefall zu tun?

Abschied nehmen

Die FAZ hat Ende August ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen: Abschied nehmen! Die Faz schreibt hierzu: “Man hat genug Zeit für einen Abschied. Doch die meisten nutzen sie nicht.” Sehr schade aus unserer Sicht. Abschied nehmen zu Hause im Kreis der Familie ist sehr wichtig und insbesondere sich die Zeit dafür zu nehmen und auch auf weitere Familienmitglieder und evtl. Freunde zu warten, die sich auch gerne noch verabschieden möchten.

Den gesamten Artikel aus der FAZ können Sie hier lesen: FAZ Artikel: Tot! Was jetzt?

Sollten Sie Fragen zum Thema “zu Hause Abschied nehmen” haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir unterstützen Sie gerne dabei. Natürlich ermöglichen wir Ihnen auch den Abschied in unserer Trauerhalle, sollte ihr Angehöriger nicht zu Hause verstorben sein.

 

Patientenverfügung

Ist Ihre Patientenverfügung noch aktuell oder unwirksam?

Am 6. Juli 2016 hat der Bundesgerichtshof entschieden, wie eine Patientenverfügung genau auszusehen hat. Für jede mögliche Situation muss seitdem genauestens festgelegt werden, welche lebensverlängernden Maßnahmen der Patient möchte und welche nicht.

Wie eine solche Patientenverfügung nun aussehen kann finden Sie bspw. auf der Seite des Palliativnetzes Witten: Beispiel Patientenverfügung, oder auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz: Informationen zur Patientenverfügung.

Aktuelles

© by kahrhof-bestattungen.de | all rights reserved | powered by ONE AND O